Was ist Integrative CranioSacral Therapie

Integrative CranioSacral Therapie ist eine Behandlungsmethode, die sich durch einen ganzheitlichen Ansatz auszeichnet. Es handelt sich um eine sehr feine und behutsame Ganzkörperbehandlung unter besonderer Berücksichtigung unseres Craniosacral Systems. Dieses physiologische System der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit nährt und schützt das Zentralnervensystem. Es umfasst die Strukturen des Cranium, der Wirbelsäule und des Sacrum, die Gehirn- und Rückenmarkshäute sowie die Cerebro- spinalflüssigkeit (Liquor) sowie die Liquor bildenden und resorbierenden Strukturen. Die Cerebrospinalflüssigkeit pulsiert rhythmisch in einem physiologischen Frequenz- bereich von 6 bis 14 Zyklen pro Minute. Die Amplitude beträgt etwa 0,5 mm und ist von geübten Händen am ganzen Körper spürbar wie der Herzkreislauf- und Atemrhythmus. Dieses zunehmend stärker beachtete System befindet sich im Innersten des menschlichen Körpers sowie aller Säugetiere und hat weitreichende Auswirkungen unter anderem auf Vegetativum, Endokrinum und Muskelskelettsystem und somit auf wichtige psycho-physiologische Abläufe im Körper. Die Grundlagen dieser Arbeit wurden von dem amerikanischen Osteopathen W. G. Sutherland zu Beginn des 20. Jahrhunderts geschaffen und von verschiedenen Osteopathen und Craniosacral-Therapeuten bis heute weiter entwickelt.   Unter Berücksichtigung von Körper, Psyche und Geist fliessen drei wichtige Aspekte therapeutischer Arbeit integrativ zusammen: Zum Einen basiert Craniosacral Therpie auf bekannten anatomisch Grundlagen sowie auf empirisch entwickelten körpertherapeutischen Techniken. Durch einfühlsames Ertasten des Craniosacralen Rhythmus können Blockaden erkannt und über gezielte Behandlung an Schädelknochen, Hirn- und Rückenmarkshäuten, sowie dem Bindegewebe, gelöst werden. Ein zweiter wesentlicher Bestandteil ist die Unterstützung von feinen, körpereigenen Bewegungen, durch die unverarbeitete Verletzungen und Traumata aus dem Zell- gedächtnis des Körpers befreit werden. Diese Arbeit kann durch einen therapeutischen Dialog unterstützt werden (Begleitung somato - emotionaler Prozesse*). Dadurch kann die Klientin/der Patient Zugang zu mehr Körperbewusstsein und Selbstverantwortung finden. (Ab 2015 in separaten, in sich abgeschlossenen Wochenenden angeboten) Einen dritten Aspekt bildet die Fähigkeit zur Selbstreflexion und Achtsamkeit sowie eine Respektvolle Haltung, die es der Therapeutin/dem Therapeuten ermöglicht, die Cranio- sacral Behandlung einfühlsam und aus innerer Ruhe heraus anzuwenden.

Beispiele für Indikationen

Durch die craniosacrale Behandlung wird die Regenerationsfähigkeit des Körpers angeregt. Beschwerden wie Kopf-, Schulter- und Rückenschmerzen, Schlaflosigkeit, Spannungskopfschmerz, Migräne, Rheuma, Skoliose, Tinitus, Gleichgewichtsprobleme, sowie eine Vielzahl von psychosomatischen Erkrankungen werden positiv beeinflusst. Weiterhin ist diese Arbeit sehr wirkungsvoll zur Unterstützung von Stressreduktion, zur Behandlung von Traumata und deren Folgen (z.B. Schleudertrauma, Geburtstrauma*, Unfälle, Sturz), sowie postoperativen Beschwerden. Bewährt hat sich Craniosacral Therpie auch bei M. Parkinson, Multipler Sklerose, Cerebralparese und nach Apoplex. Weitere Anwendungsgebiete sind Hyperkinese und Lernstörungen bei Kindern, Dreimonatsoliken und Schädelasymmetrien bei Säuglingen, Zahnfehlstellungen, Kiefergelenks-, Augen-, Hörprobleme und andere. Therapeutinnen, welche im urogynäkologischen Bereich tätig sind, schätzen die Craniosacral Therapie als Unterstützung klassischer Therapiemethoden. Nicht zuletzt scheint die Craniosacrale Behandlung auch einen sehr positiven Einfluss auf unser Immunsysten zu haben. Die Erfahrung zeigt, dass bestimmte craniosacrale Techniken einen positiven Einfluss bei Fieber haben - auch schon bei Säuglingen und Kleinkindern. Diese Anwendungen sind auch von Eltern leicht erlern- und anwendbar. * Bitte beachten Sie: Uns ist die Abgrenzung zur Psychotherapie ein grosses Anliegen. In unserer Ausbildung liegt der Schwerpunkt auf der verantwortungvollen Unterstützung und Stabilisierung der Patientin / des Patienten mittels ressourcen-orientierter Gesprächsführung. Für den für den Fall, dass sich während der craniosacral-therapeutischen Behandlung starke emotionale Probleme oder Traumata zeigen, ist es unser Ziel, den Patienten/die Patientin zu stabilisieren und zu klären, ob zusätzlich oder anstatt der Craniosacral Therapie eine professionelle psychotherapeutische Behandlung sinnvoll wäre.
Craniosacral Therapie
UBH Seminare GmbH und Institut für Integrative CranioSacral Therapie
Copyright: C. Heitmann  UBH Seminare GmbH,  Änderungen und Fehler vorbehalten. Aktualisiert. 04.12.2018 Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang Home Home
IMPRESSUM      AGB